+49 (0)89 43 509 712

Welche Teleprompter-Komponenten?

Häufig werden wir von Kunden gefragt, für welches Teleprompter-System sie sich entscheiden sollen. Hierbei gilt es zunächst zu unterscheiden, daß ein Teleprompter-System aus zwei Komponenten besteht. Zuerst ist hier die Texterzeugung, sprich die Teleprompter Software zu nennen und als zweites der Teleprompter an sich, also das Gerät das den Text für den Sprecher sichtbar macht.

Die Teleprompter Software

Autocue und Autoscript bietet hier für alle Anwendungen die nahezu perfekte Lösung an. Angefangen bei den Podcastern und Videobloggern über  Mobile und EB-Produktionen bis hin zu voll in die unterschiedlichen Redaktionssystemen integrierte Studiolösung.

 Autocue iAutocue

Für Videoblogger und Podcatster empfiehlt sich als Einstig eine iOS-basierte  Lösung die hier AC_P_iA_iconIm iTunes-Store für die iWatch, das iPhone und das iPad heruntergeladen werden kann.
Selbst die kleinste Variante der Teleprompter-Software aus der Autocue / Autoscript Softwarefamilie bietet bereits Funktionen, die Software manch anderer Hersteller nicht bieten kann.

Autocue QStart

Die QStart Software richtet sich besonders an den Ausbildungsbereich in Medienberufen oder für den Semiprofessionellen Anwender. Diese Software ist allen Autocue Starter Series Packs als Windows und Mac Version beigelegt.
Natürlich können Sie die Software auch separat erwerben
und sogar mit einem optional separat erhältlichen Handkontroller erweitern.

Autocue QPro

Für alle die professionell und mobil an vielen Drehorten unterwegs sind, sei es bei EB-Drehs oder für industrielle Produktionen, ist Autocue QPro die erste Wahl.
Hier haben Sie bereits die Möglichkeit des
Runorder Managemants, welches Ihnen z.B. den einfachen Tausch von Ablaufpunkten oder die Möglichkeit der Versionierung von Texten bietet.
Die QPro Software beinhaltet bereits einen professionellen Handkontroller und einen Dongel, der einen einfachen Computerwechsel zulässt.

Autocue QMaster mit QBox

Autocue´s QMaster Software mit der 19“ QBox richtet sich besonders an Studioumgebungen in der das Teleprompter-Softwaresystem fest in die Studio- und Redaktionstechnik integriert ist.
Das QMaster System lässt sich mit nahezu sämtlichen Redaktionssystemen verbinden und kann von diesen automatisch mit den Promptertexten beschickt werden.
Der Operator hat jedoch, falls nötig, immer die Möglichkeit korrigierend in den Kontent und in den Ablauf einzugreifen.

Autoscript WinPlus mit XBox

Das WinPlus Teleprompter-System verbindet alle oben genannten Features in einem kompakten System mit der Möglichkeit sogar automatisiert Social-Media Inhalte textsynchron zu publizieren, oder externe Geräte situationsbedingt/textsynchron zu steuern.
Durch die innovative Kombination aus kompakter Hardware und Software gibt Autoscript  jeder Produktion, egal wie komplex und aufwendig diese ist, ein unschlagbares Werkzeug an die Hand, das selbst schwierigste Livesituationen souverän meistert. 

Autoscript WinPlus NEWS mit XBox

Durch die Erweiterung der WinPlus Teleprompter Software um eine Newsroom Modul, lässt sich die WinPlus Teleprompter Software nahezu in jedes bekannte Redaktionssystem integrieren.
Damit verwandelt sich das WinPlus System in ein Newsroom Integrated Prompting Software System, das seinesgleichen auf dem Markt sucht.
Mit WinPlus  NEWS haben Sie ein stabiles und zuverlässiges Werkzeug für Ihren Studiobetrieb an der Hand, dass Sie auch in kritischen Situationen nicht im Stich lässt.

Die Teleprompter Anzeigegeräte

Bei den unterschiedlichen Teleprompter Anzeigegeräten bieten Autocue und Autoscript seinen Kunden die größte und weltweit tausendfach bewährte Produktpalette auf dem gesamten Markt seinen Kunden an.
Hier unterscheiden sich die einzelnen Geräte primär nach der Art ihrer Anwendung. Zum einen gibt es die sogenannten „On Camera Units“ für die Montage an vor der Kameraoptik, zum anderen gibt es die Conference Teleprompter (von Laien oftmals auch als „Obama Teleprompter“ bezeichnet) , die regelmäßig bei Vorträgen, Hauptversammlungen, Messen, Pressekonferenzen etc. zum Einsatz kommen.

Kamerateleprompter

Bei den Kamera-Telepromptern, den sogenannten OCUs  (On Camera Units), hängt die Auswahl des richtigen Geräts, sprich die richtige Größe des Prompters, stark von den setbezogenen Gegebenheiten ab.

Zunächst sollten folgende Fragen geklärt werden:

1. Wie weit ist der Sprecher von der Kamera entfernt?
Ein zu kleiner Kamerateleprompter führt oft dazu, dass sich der Redner verliest, oder die Augen unnatürlich „zukneift“. Eine zu große On Camera Unit die zu nah vor Sprecher dem Sprecher befindet, führt unweigerlich dazu, dass sich die Augen bzw. der ganze Kopf wie bei einem Tennismatch bewegt, was nicht sonderlich zu Vorteil des Sprechers beim Zuschauer beiträgt.

2. Was für eine Kamera will ich einsetzen?
Diese Frage ist bei der Verwendung von Autocue und Autoscript Kameratelepromptern fast schon sekundär,
da diese Systeme durch ausgereifte und bewährte Montagen nahezu mit jeder Kamera und jeder Optik kompatibel sind.
Die eigentliche und wichtigere Frage ist vielmehr, ob das Stativ, der Kran etc. ausreichend dimensioniert ist, um die zusätzliche Belastung neben der Kamera und deren angebautes Zubehör zu tragen?
Auch wenn die Kameraprompter von Autocue und Autoscript zu den, mit den besten Nutz/Gewichtsverhältnis auf dem Mark gehören, sollte man auch dieses Gewicht mit einkalkulieren.

Konferenz-Teleprompter

Bei den Konferenzteleprompter Systemen oder Presidential Systemen (oft als „Obama System“ bezeichnet), hängt die Auswahl des richtigen Gerätes, hier die richtige Größe des Prompters und die Frage nach elektrisch verfahrbaren  oder nach manuellen Stativen, der Art des Rednerpults und der Anzahl (verschieden großer) Redner ab.

Zunächst sollten folgende Fragen geklärt werden:

1. Wie weit sollen die Konferenz-Teleprompter vom Rednerpult entfernt sein?
Diese Frage ist besonders dann wichtig, wenn der Redner während seines Vortrags mit der Kamera aufgenommen wird und die Konferenz-Teleprompterspiegel nicht im Bild sein sollen.

Daraus ergibt sich die Größe der zu verwendenden Monitore und Spiegel um dem Redner größt möglichen Komfort und Sicherheit  während seiner Rede zu ermöglichen.

2. Ein manuelles oder ein elektrisches Konferenz-Telepromptersystem?
Manuelle Konferenz-Telepromptersysteme – oder manuelle Spiegelstative – eignen sich besonders dann, wenn z.B. ein Redner einen Vortrag hält, mehrere Sprecher in etwa die gleiche Körpergröße haben, oder zwischen den Reden genügend lange Pausen sind, welche dem Operator erlauben, die Spiegelhöhe den nächsten Sprechern anzupassen.


Elektrische Spiegelstative für Konferenzteleprompter-Systeme – auch „Robotic Stands“ oder „Rise and Fall Stands“ genannt –  sind besonders dafür prädestiniert, wenn Redner unterschiedlicher Körpergröße hintereinander Vorträge oder eine Rede auf der Bühne halten.
Durch die vorher in den Proben festgelegten  Höhen der Spiegel werden dabei in das Skript des jeweiligen Redners gespeichert. Vor Beginn der Rede fahren dann die Spiegel automatisch auf die richtige Höhe des Redners.
Somit wird jedem Redner die perfekte Ausrichtung und Lesbarkeit des Teleprompters  garantiert. 

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit der oben aufgeführten Übersicht, einen Überblick über die verschiedenen Teleprompter-Soft und Hardware Varianten geben konnten.
Selbstverständlich beraten wir Sie auch gerne persönlich und schlagen die für Ihre Anforderungen besten Cost/Value Lösungen vor. Gerne führen wir Ihnen auf Wunsch die Geräte auch im Betrieb vor.

Durch die mittlerweile 25 jährige Erfahrung im Bereich Teleprompter und durch unsere immer noch regelmäßigen praktischen Erfahrungen, berät Sie Progl+Gerlach nicht nur als Verkäufer bzw. als Vermieter, sondern als praktischer weltweit tätiger Anwender, der vom Studio, über Events, Industrieveranstaltungen bis hin zu großen Shows regelmäßig Produktionen aller Größen für Kunden begleitet.